Homepage der HSG Langen
HSG Langen
HSG Langen
HSG Langen
Navigation
Lindenturnier 2017
Besucher
Kategorie Auswahl:
Spielberichte news Knapper geht's nicht - vom 11.10.2017, 19:40
Wolfgang
Biblis/Gernsheim I – Damen I 17:16 (11:11)
Biblis/Gernsheim II – Damen II 20:19 (11:10)

„So ein Mist“ dachte man sich im Langener Lager nach den beiden denkbar engen Spielen. „Ein Unentschieden hätte es doch auch werden können“, so kommentierten einige Zuschauer der HSG die Resultate.

Aber daraus zu schließen, dass die Siege der Gastgeberinnen nicht verdient waren, würde doch zu weit führen. Mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen, aber so ist es auch in Ordnung.

Die zweite Mannschaft hatte den besseren Start und lag am Anfang vorne. 2:4 und 3:5 stand es, aber schon da deutete sich an, dass es ein schweres Unterfangen sein würde, die Routiniers im gegnerischen Angriff in den Griff zu bekommen.

Und so wechselte auch bald die Führung zum 7:5, die zwar von Lena Helnerus und Emily Kraft, beide aus der Ersten, nochmals egalisiert werden konnte, doch dann lief die HSG lange nur noch einem knappen Rückstand hinterher.

Beim 16:13 gab es erstmals eine 3-Toreführung für Biblis/Gernsheim, das Spiel war allerdings noch nicht vorbei. Katrin Geister und Caro Jendricke trafen zum Ausgleich und Verena Gauges erzielte 8 Minuten vor dem Ende sogar die 17:18 Führung. Das war's dann aber auch.

Im Spiel 1:1 fehlte der Mannschaft einfach die Standhaftigkeit und zwei daraus resultierende Siebenmeter brachten die Entscheidung.

Und wenn es auch nicht Zählbares zu holen gab, so konnte man wenigstens konstatieren, dass alle Feldspielerinnen am Tore werfen beteiligt waren. Diese Verteilung ist eigentlich eher eine Ausnahme.

Isabelle Giegerich (gut gemacht) und Ali Lauchstädt im Tor
Caro Jendricke (2), Verena Gauges (1), Jasmin Klein (1), Lena Helnerus (1), Jessi Schindel (3),
Kika Duric (3), Katrin Geister (1), Shalin Schweinhardt (1), Yvonne Jochum (3), Kim Wannemacher (1), Emily Kraft (2).

Die Erste kam nicht gut ins Spiel. Biblis/Gernsheim lief mit einer hochmotivierten Mannschaft auf, packte in der Abwehr (wie im übrigen später auch die HSG) konsequent zu und zeigte ein schnelles und konsequentes Angriffsspiel. So sah Isabelle Giegerich im Tor in den ersten Minuten eigentlich immer nur völlig frei stehende Angreiferinnen vor sich und wurde so ziemlich alleine gelassen. Zwei Tempogegenstöße konnte sie entschärfen, aber nicht verhindern, dass der Gastgeber auf 10:5 davon zog.

Doch dann besann sich Alex Klenks Mannschaft. Die Abwehr stand nun besser und Torfrau Tanja Lucas hielt ihren Kasten über einige Zeit bravourös sauber. Ibi Bernges nutzte ihre Chancen in der Angriffsmitte, und so stand es zur Halbzeit auf einmal unentschieden.

Nach der Pause gelang Ibi Bernges sogar die Langener Führung, allerdings die einzige und letzte. Dann hieß es wieder, einen Rückstand aufzuholen, was beim 16:16 durch Dani Kaiser sogar gelang.

Doch dann wollte der Ball nicht mehr ins gegnerische Tor. 16 Tore sind definitiv zu wenig, die HSG muss dringend an ihrem Abschluss arbeiten. Letztendlich war das auch mit ein Grund für die erste Niederlage gegen Biblis/Gernsheim im vierten Jahr der Bezirksoberliga.

Tanja Lucas und Isabelle Giegerich
Melli Eckert (1), Lynn Böttcher, Jenni Reisch, Stefanie Wannemacher (2), Dani Kaiser (5), Laura Titcombe, Giulia Gagliardi (3), Fabi Michel (1), Nicole Roth, Katrin Geister, Ibi Bernges (4) und Emily Kraft.
Bemerkungen: 1 Kommentar
Diese News per Email senden Druckansicht
Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]
-- pNews 2.08 © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
Aktive
Jugend
‹ nach oben ›
‹ nach oben ›

Copyright © 2006-2017 HSG Langen
Herausgegeber: Marcel Lorei
Alle Rechte vorbehalten.