Homepage der HSG Langen
HSG Langen
HSG Langen
HSG Langen
Navigation
Versammlung Foerderverein
Besucher
Kategorie Auswahl:
Spielberichte news Erster Sieg im zweiten Saisonspiel - vom 20.09.2018, 15:21
wD-Jugenden
Nachdem die weibliche D-Jugend ihr erstes Saisonspiel in Büttelborn nach einem harten Kampf mit 11:12 verloren hatte, sollte im ersten Heimspiel der Saison ein Sieg her.

Die Gegner der wJSG Darmstadt/Eberstadt waren unseren Mädels, wie auch schon die ersten Gegner aus Büttelborn, körperlich überlegen. Dies sollte durch Laufbereitschaft und Kampf ausgeglichen werden. Das Spiel fing gut an und die Heimmannschaft konnte sich eine Drei-Tore-Führung erspielen. Dann riss der Faden. Vorne wurde zu früh der Abschluss gesucht und in der Abwehr hatte man große Mühe mit der starken Nummer 5 des Gegners. Darmstadt/Eberstadt erzielte 4 Tore hintereinander und es ging mit 9:10 in die Halbzeitpause.

Langen/Egelsbach kam besser aus der Pause und konnte seinerseits wieder in Führung gehen. Dann drehten die Gäste den Spieß wieder um und so ging es hin und her. Kurz vor Schluss gelang unseren Mädels die 20:18-Führung. Darmstadt/Eberstadt kam nur noch auf ein Tor heran und so konnte der erste Saisonsieg, knappe aber verdient, mit 21:20 eingefahren werden.

Die Freude war groß. Den Trainern hat vor allem gefallen, dass die Mädels nicht aufgegeben haben und gegen körperlich überlegene Gegnerinnen dagegen gehalten haben. An einem flüssigeren Angriffsspiel muss jedoch weiterhin gearbeitet werden.

Am Samstag geht es um 14.30 Uhr im Sportzentrum Nord gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten HSG Bensheim/Auerbach. Auch hier gilt es wieder zu kämpfen, da diese Mannschaft, auch wieder überwiegend mit Spielerinnnen des älteren Jahrgangs, stark besetzt ist. Vielleicht gelingt der jungen Mannschaft aus Egelsbach und Langen ja eine Überraschung!
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Mit blauem Auge davongekommen - vom 19.09.2018, 08:37
Herren 1
Am vergangenen Sonntag begann nun nach einer guten Vorbereitung endlich die Saison 2018/2019 für unser Jungs von den Herren 1.

Mit nahezu unverändertem Kader starteten die Mannen um Trainer Sebastian Poeck in die langersehnte Saison. Die einzig Neuen sind Rückkehrer Bastian Teufel zwischen den Pfosten und Jonas Schneider, seinerseits Torschützenkönig unserer Zweiten in der vergangenen Saison der Bezirksliga B.
Wer nun aber dachte, dass sich der komplette Kader beim ersten Heimspiel präsentieren könnte, wurde mal wieder eines Besseren belehrt. Wieder einmal musste improvisiert werden, da sich Lennart Müller und Jonas Schneider noch im Urlaub befanden und sich sowohl Stefan Passmann als auch Tim Werwitzke krankheitsbedingt abmelden mussten. Ein Glück konnten Pascal Kretschmann und Leon Metzger aushelfen.
Mit klaren Vorgaben starteten unsere Jungs in die Partie. Mehrfach wurden sie eindringlich darauf hingewiesen, dass es sich beim heutigen Gegner um keine Laufkundschaft handelt. Dafür war der Aufstieg zu souverän eingetütet worden. Der TV Groß-Rohrheim besitzt einen vergleichbar starken Rückraum wie der unserer Mannschaft, angeführt vom oberligaerfahrenen Andreas Ochs und geleitet vom erfahrenen Trainer Sascha Holdefehr.
Die Anweisungen von Coach Poeck wurden in den ersten 20 Minuten nahezu perfekt umgesetzt, angetrieben von den eigenen Fans erspielte man sich eine 14:7 Führung. Man nahm den Kampf in einem harten Spiel erfolgreich an und zeigte eindrucksvoll, warum man den erfolgreichsten Angriff der letzten Runde sein eigen nennt. Eine berechtigte Zeitstrafe gegen Henrick Schummer, an dieser Stelle nochmal gute Besserung an den Spieler aus Groß-Rohrheim, stellte einen Bruch im Spiel dar. Der schöne Vorsprung schmolz auf 2 Tore, so dass bei einem Stand von 16:14 die Seiten gewechselt wurden.
Der zweite Abschnitt war genauso hart umkämpft wie der Erste. Groß-Rohrheim ließ sich nicht abschütteln, besonders den Rechtshalben Olf bekam das Team nicht in den Griff. Aber die Männer um Kapitän Nagel hatten immer die richtige Antwort parat.
Nach 60 nervenaufreibenden Minuten hatte die HSG Langen ihre 2 Tore Vorsprung gehalten. Mit 29:27 schlug man den wirklich starken Aufsteiger dank einer sehr guten mannschaftlichen Leistung.
Am kommenden Sonntag geht’s weiter für unsere Erste und zwar auswärts beim SV Erbach. Hier wartet die HSG seit 3 Jahren auf einen Auswärtserfolg. Klar ist, dass hier eine genauso konzentrierte Leistung von Nöten sein wird, um zählbares mitzunehmen. Zu oft hat man in Erbach Punkte mangels eigener Einstellung liegen lassen. Anpfiff in der Mehrzweckhalle zu Erbach ist 16.00 Uhr, die ersten Herren und die davor spielenden 3. Herren würden sich über die Unterstützung der eigenen Fans sehr freuen.

Es spielten:
Sven Schally und Bastian Teufel im Tor – Haiko Metzger (5) – Pascal Kretschmann (1) – Moritz kauffmann (7/4) – Markus Kochler (3) – Kai Malecha ( 3) – Henrick Schummer (3) – Tom Nagel (2) – Dennis Oldenburg (5) – Leon Metzger – Nils Ruder
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Torreicher Saisonauftakt - vom 18.09.2018, 19:52
Damen 2
Torreicher Saisonauftakt

Rüsselsheim – Damen 2 30:30 (16:14)

Es war nicht gerade eine Sternstunde der beiden Abwehrreihen, und so fielen jede Menge Tore mit einem am Ende leistungsgerechten Unentschieden.

Bei der HSG ging mangels gelernter Torfrau die gesundheitlich angeschlagene Feldspielerin Melli Eckert ins Tor, die ihre Sache gut machte, im Endeffekt aber von ihrer Abwehr, die kein Konzept gegen die 1:1 Durchsetzungskraft des Gastgebers fand, leider viel zu oft im Stich gelassen wurde.
Am Ende waren es alleine insgesamt 12 Siebenmeter gegen die HSG, und von einem Rückraumtor am Anfang abgesehen, warf Rüsselsheim eigentlich immer von ersten Kreis auf das Langener Tor.
Das sollte in den nächsten Spielen besser werden.

Vorne hatte Caro Jendricke, nach einigen Semestern auswärts wieder in Langen aktiv, einen sehr guten Tag, wurde aber auch von ihren Mitspielerinnen tatkräftig unterstützt. Nathalie Becker und Laura Titcombe, beide als Unterstützung aus der ersten Mannschaft dabei, sorgten für weiteren Druck im Angriff. Ihr erstes offizielles Spiel bei den Aktiven bestritt die A-Jugendliche Chantal Kretschmann und machte ihre Sache gut.

Das Spiel verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die HSG am Anfang. Mehr als eine 3-Tore Führung sprang aber nicht heraus, die der Gastgeber aufholte und seinerseits vorlegte. Mitte der zweiten Halbzeit lag Langen immer wieder knapp vorne und hätte mit etwas mehr Konzentration im Abschluss das Spiel auch für sich entscheiden können. Man kann jedoch davon ausgehen, dass genau dieser Gedanke auch den Rüsselsheimerinnen kam, und somit war es in Ordnung.

Melli Eckert, Caro Jendricke (10), Yvonne Jochum (1), Sabrina Scherin (1), Jasmin Klein, Rebecca van der Beets (1), Dani Kaiser (5), Laura Titcombe (6), Nathalie Becker (4), Chantal Kretschmann (2)
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news HSG WBW – HSG Langen - vom 18.09.2018, 08:32
mD-Jugend
Am Sonntag mussten wir die kurze Reise zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Worfelden antreten. Diesesmal nur mit 9 Jungs sollte der Heimerfolg von letzter Woche bestätigt werden.
Von der ersten Minute an waren die Jungs hellwach und hoch motiviert. Gleich der erste Angriff konnte abgefangen und per Tempogegenstoß zum 0:1 verwandelt werden. Und es ging schnell weiter, so dass die Führung nach wenigen Minuten auf 0:3 ausgebaut werden konnte. Ein Blitzstart, der den Gegner sichtlich beeindruckte.
Und es ging rasant weiter. Das erste Gegentor zum 1:3 wurde gut weggesteckt und in einer sehr starken Phase mit schnellem Umschaltspiel und flüssigen Ballstafetten wurde die Führung sogar auf 1:8 ausgebaut! Das war bärenstark. Die Grundlage für dieses starke Spiel lag in einer sehr aufmerksamen Abwehrarbeit gegen einen wiederum körperlich überlegenen Gegner.
Es gelang weitestgehend den besten und größten Gegenspieler, der unsere Spieler im Schnitt um mindestens 2 Köpfe überragte, in den Griff zu bekommen. Und wenn dieser wirklich mal durch war, hielten unsere Torleute mit alle Körperteilen.
W-B-W stellte sich im letzten Abschnitt der 1. Hälfte aber besser auf unsere offensive Abwehrarbeit ein und konnte das Spiel nun etwas ausgeglichener gestalten. Mit einer verdienten 5:14 Führung ging es in die Pause.
Aufgrund der körperlichen Überlegenheit des Gegners, der in Halbzeit 1 auch einige Chancen liegen ließ, mahnten die Trainer in der Halbzeit an, die zweite Halbzeit genauso konzentriert fortzuführen.
Und in der Tat wurde der Gegner stärker, einige Male konnte sich nun die HSG W-B-W durchsetzen und unsere offensive Verteidigung überlaufen. Gute Langener Torhüter und viele feste Torwürfe über das Tor verhinderten aber eine ernsthafte Aufholjagd.
Die HSG W-B-W kam lediglich auf 7:14 heran. Unsere Jungs machten es im Angriff besser und spielten sich viele Torchancen heraus, die meist auch sicher verwertet wurden.
Zum Ende spielten sich die Langener Jungs teilweise in einen Rausch, die Zuschauer sahen sehr schöne Passkombinationen, Doppelpässe und gelungene Anspiele der einlaufenden Außenspieler. Über die Zwischenstände 9:22, 11:24 ließ man sich das Spiel bis zum Endstand von 12:29 nicht mehr aus der Hand nehmen. Das war zum Teil begeisternder Tempohandball. Weiter so!
Sehr erfreulich zudem, dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten, was auch die mannschaftliche Geschlossenheit zeigt.

Es spielten: Paul, Lennard, Quentin, Eric, Marek, Tom, Arne, Jonathan, Leon
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Feuerprobe zu Saisonbeginn - vom 10.09.2018, 21:05
mD - Jugend
Am Sonntag erwarteten wir im Sportzentrum Nord unseren „Angstgegner“ SV Erbach. Nachdem wir in beiden Qualirunden gegen Erbach verloren hatten, wollten wir unbedingt Revanche.

Mit voll besetzter Auswechselbank sollten alle volle Pulle geben. 10:30 Uhr war Anpfiff. Genau wie von den Trainern vorgegeben, wurde gleich der erste Tempogegenstoß zum 1:0 verwandelt. Anschließend tat sich 5 min auf beiden Seiten nichts. Zwar wechselte das Spielgerät munter die Seiten, jedoch kamen beide Teams auf Grund ungenauer Würfe oder guter Torwartleistung nicht zum Torerfolg. Danach platzte der Knoten. Nach dem ausgeglichenen 2:2 konnte Erbach erstmals in Führung gehen. Als man schließlich mit 2 Toren hinten lag, zogen die Trainer die grüne Karte und machten die Ansage, konsequenter an den Gegner zu gehen und ihn früher unter Druck zu setzen. Die Konzentration wurde wieder geschärft und man konnte bis zur Halbzeit einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. Dabei machte in der Abwehr unser körperlich Kleinster gegen den Größten des Gegners einen super Job.

Die Halbzeitansprache wurde von den Akteuren auf dem Feld wohl etwas zu locker aufgefasst. Zwar wurde der Abstand von 5 Toren bis Mitte der zweiten Halbzeit gehalten, jedoch schwand die Aufmerksamkeit mit zunehmender Spieldauer. Plötzlich stimmte die Zuordnung nicht mehr. Somit konnte uns der Gegner sehr oft überlaufen. Glücklicherweise wurden im Angriff die klaren Chancen genutzt, andererseits wurden die schwierigen Bälle an den Pfosten oder dem Torhüter in die Arme geworfen. Dadurch wurde es zum Spielende noch einmal spannend. So konnte der Gegner mit einem 7 m zum 17:16 verkürzen. Die letzten Minuten wurden clever gespielt. Schließlich haben die Kids mit 2 Toren 19:17 verdient gewonnen.

Es spielten: Jannis Günther, Ian Thissen, Maike Teichert, Paul Zachmann, Lennard Jost, Quentin Blisse, Connor Thissen, Eric Edel, Marek Schöber, Tom Knöß, Laurenz Pulcher, Arne Brettel, Jonathan Omonsky, Leon Leinberger
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Saisonstart in Groß Rohrheim - vom 10.09.2018, 10:08
mC
Am 09.09.2018 traten wir in Groß Rohrheim an.

Die Zielvorgabe war ein klarer Sieg ohne auch nur kurz Zweifel daran aufkommen zu lassen wer hier heute das bessere Team ist.
Timo startete im Tor und Gabriel im Feld. Der HSG Express legte gleich volle Kanne los und erspielte per Spielzüge eine Chance nach der anderen. Die Wurfausbeute der ersten 10-15min konnte sich sehen lassen und so legten wir 8:1 vor. Klar begünstigt durch etliche Fehlwürfe des Gegners und auch tollen Paraden von Timo war das ein super Start. Der weitere Verlauf des ersten Durchgangs war dann etwas ausgeglichener und es ging mit einem 14:7 in die Pause. Das lag vor allem daran das Groß Rohrheim besser abschloss und wir unsererseits nicht mehr ganz so konsequent spielten und einige Fehlerchen machten.

Im zweiten Teil zog sich Gabriel das Tormannleibchen über und Timo besetzte die Kreisläuferposition. Eingeleitet durch unsere Spielzüge erspielten sich die Jungs bis zur 40zigsten Minute einen 15 Tore Vorsprung. Die Abwehr stand bombe und wir ließen keinen ungehinderten Torwurf des Gegners zu. Leider rutschten Gabriel ein paar unglückliche durch und zum Ende wurden wir in der Abwehr etwas lascher. Im Angriff vergaß man weiterhin den Gegner mit Spielzügen auszuhebeln und verstrickte sich in 1gg1 Aktionen, so dass der Vorsprung zum Abpfiff auf 11 Tore beim 28:17 geschmolzen war, schade!

Mit der Einstellung und dem Spielerischen Konzept kann man positiv in die Runde blicken, solange das Team es auch umsetzt. Phil überzeugte heute als Passgeber und nicht wie gewohnt als Shooter. Die Abwehr stand lange Zeit top und so revanchierten wir uns für die Niederlage beim OL Vorqualiturnier.

Am Ball: Moritz, Benedikt, Max H., Phil, Daniel, Marius, Timo, Dennis, Max F., Gabriel
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Vorbereitung und Turnier in Mörfelden-Walldorf - vom 07.09.2018, 19:44
mD-Jugend
Die Trainer „checkten“ die Jungs bei der Turnierleitung ein und gaben Anweisung, sich in der nebenan zur Verfügung gestellten Halle warm zu laufen. Einige Spieler kamen zurück und meinten, es würde sich wohl um einen Irrtum handeln, denn in besagter Halle erwärmen sich B-Jugendliche. Nein, die kritische Prüfung durch die Trainer bestätigte leider die Vermutung, einige Vereine waren eher mit dem älteren Jahrgang 2006 angereist und waren locker „einen Kopf größer“. Wie in den letzten Spielen schon oft bewiesen, musste man durch spielerische Glanzstücke überzeugen. In der Gruppenphase waren 3 Spiele angesetzt. Los ging es gegen die zweite Garnitur von Mörfelden-Walldorf. Die nächtliche Aufbewahrung der Trikots im Auto in den mittlerweile kühler gewordenen Nächten half nichts, wie üblich zum Sonntag Vormittag brauchte die HSG-Jugend einige Zeit, um in Tritt zu kommen. Als nach dem zähen Beginn die Chancen konsequent genutzt wurden, konnte man am Ende des Spiels einen Sieg mit 10:4 verbuchen. Zweites Spiel gegen Neu-Isenburg-Zeppelinheim -> noch ein Stück größer gewachsen als der erste Gegner. Doch von Anfang an stand man konsequent in der Abwehr und auch vorn wurde schön kombiniert. Eine starke Waffe waren immer wieder aus dem eigenen 7 m Raum nach vorn geworfene Feuerbälle und nach vorn getragene Tempogegenstöße. Sehr schön für die Trainer anzusehen, da dies in den vergangenen Trainingseinheiten explizit geübt wurde. Das Spiel wurde verdient 8:5 gewonnen. Drittes Spiel gegen die erste Mannschaft von Mörfelden-Walldorf. Der Gegner kam mit Schwung, spielte einfache Doppelpässe und führte sehr schnell 3:0. Trotzdem bewiesen unsere Jungs Kampfgeist und kamen zurück. In der Abwehr wurde ordentlich zugepackt und durch die blitzschnelle Reaktion unseres Torhüters und der daraus resultierenden „Nasenabwehr“ s stand am Ende ein verdientes und stark erkämpftes 7:7. Dies bedeutete den Gruppensieg. Im Halbfinale erwartete uns der Zweite der Gruppe B. Büttelborn konnte sich im Mai in der ersten Qualirunde direkt für die Bezirksoberliga (BOL) qualifizieren. Damals verlor man deutlich 11:16. Mal schauen, was diesmal in nahezu Vollbesetzung zu holen ist. Beide Mannschaften spielten einen schnellen Ball. Der Gegner kam zu einigen Tempogegenstößen, die sicher verwandelt wurden. Die HSG-Jungs machten sich das Leben durch einige Fehlwürfe unnötig schwer. Es entwickelte sich ein ständiges Hin und Her. Trotzdem konnte man das Halbfinale knapp mit 9:8 für sich entscheiden.

Endspiel um Platz 1: Dornheim / Groß Gerau wurde durch einige Mädels verstärkt. Obwohl der Gegner, mit einigen Auswahlspielerinnen und einem bärenstarken Torhüter angetreten, einen sehenswerten schnellen Handball spielte, konnten die Jungs bis zur Hälfte des Spiels mithalten. Danach war deutlich die Anstrengung des am Vortag durchgeführten Trainingsspiels und die am gleichen Tag absolvierten 4*13 min spürbar. Der Gegner war körperlich und konditionell überlegen. Respekt, verdient gewonnen! Solch schönen Handball wollen auch wir spätestens am Ende der Meisterschaftsrunde spielen.

Alles in allem konnten wir wieder Erfahrungen sammeln und sind stolz auf den zweiten Platz. Wir freuen uns auf den Rundenbeginn am 09.09.2018 in heimischer Halle.
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news Vorbereitung und Börde Cup - vom 27.08.2018, 09:35
mC
Für die Saison 2018/19 welche für uns am 09.09.2018 in Groß Rohrheim beginnt, wurde neben dem Trainingsbetrieb auch das ein oder andere Vorbereitungsspiel vereinbart.

Unter anderem traten wir am 19.08.2018 im Rahmen der 3. Petterweiler Handballtage gegen deren mC Jugend an. Diese spielt auch BOL im Bezirk Wiesbaden/Frankfurt und belegt in der letzten Saison den 7. Platz. Es versprach von Anfang an ein interessantes Match zu werden, doch leider legten wir ziemlich müde los. So ergab sich ein ausgeglichenes Spiel mit keinen Vorteilen einer Mannschaft. Leider hörten wir auf unsere Spielzüge zu spielen und verkrampften in 1gg1 Aktionen die zum Ende des ersten Durchgangs dann nicht immer mehr den Weg ins Tor fanden. Dazu gesellten sich noch einige Abspielfehler und so gingen wir mit einem 15:13 Rückstand in die Pause obwohl man mehrfach zwischendrin mit 1-2 Toren in Front lag. Ein paar deutliche Worte, Hinweis auf Zusammenspiel und im zweiten Durchgang gaben die Jungs Gas. Man kämpfte sich wohl nur langsam ran, aber Mitte des zweiten Durchgangs konnten wir beim 22:22 zum ersten Mal ausgleichen. Die Petterweiler jedoch setzen einiges dagegen und konnten das Spiel ihrerseits bis zum 26:26 offen halten. In einem Super Endspurt überzeugten wir mit tollen Kombinationen und kamen zu einem 28:32 Auswärtssieg. 9 von 10 Spieler trugen sich meist doppelt oder mehrfach in die Torliste ein. Die mitgefahrenen Eltern und Zuschauer des Gastgebers sahen ein tolles, schnelles und hochklassiges C-Jugend Spiel mit 60 Toren in 50 Minuten. So kann es weitergehen!

Am Ball: Moritz Ballay, Benedikt Schnee, Max Fornoff, Phil Purucker, Daniel Mc Manamon, Marius Jägg, Timo Bartz, Dennis Duda, Maximilian Himmel, Gabriel Jost

Saisonvorbereitung Teil 2 Marathon:

Am Freitag den 24.08. starteten wir gemeinsam mit de wA, wC und mB um 15Uhr mit dem Bus nach Magdeburg zum Börde Cup. Der Börde-Cup - ist ein internationales Jugend-Handball-Turnier, bei dem kein Team vorzeitig ausscheidet. Das Turnier wird seit dem Jahr 2007 traditionell am letzten Wochenende im August ausgerichtet. Dieses Jahr waren neben der mC des GWD Minden auch zwei polnische Teams (UKS "Conrad" Gdańsk (Polen) & UKS Anilana Łódź (Polen)) mit von der Partie. Nach einer sehr langen Busfahrt kamen wir spät in Magdeburg an, bezogen unsere Schlafunterkunft in der Sporthalle Lorenzweg, aßen schnell noch zu Abend und weit nach 24 Uhr legten sich die letzten erst ab. Am Samstag morgen ging es mit dem Bus zum Frühstück und anschließend in vier verschiedenen Hallen zum jeweiligen Turnier. Wir spielten in der Wildparksporthalle in Irxleben.

Erstes Spiel: 10:40Uhr gegen JSPG Klein Oschersleben/Oschersleben. Man sah den Jungs quasi deutlich an, dass die Nacht kurz war. Jedoch wider aller Erwarten legten sie toll los und erspielten sich eine souveräne 6:2 Führung. Die 15 Minuten Spielzeit waren aber noch nicht zu Ende und nach einigen Wechsel brachen wir komplett ein. Eigentlich kennt jeder die Spielzüge und kann auf mehreren Positionen spielen, doch irgendwie klappte dann fast nix mehr. Der Langsam und unsichere Gegner spielte ewig und kam trotzdem jedes Mal irgendwie zum Torabschluss. Quasi mit der Schluss Hupe gelang ihnen das 8:8 und wir hatten uns selbst geschlagen. Naja Turnier geht weiter und Ziel gab es keines außer Spaß haben.

Im zweiten Match ging es gegen den Gastgeber hier in Irxleben. Auch dieses Spiel wurde noch nicht ganz wach angegangen und geriet nach einem ausgeglichenem Verlauf langsam außer Kontrolle. Zum Ende verloren wir wieder den Faden, gepaart mit einigen unglücklichen Akltionen verloren wir 10:7.

Dritter Teil: UKS "Conrad" Gdańsk (Polen) .Rein körperlich waren wir schon auf den ersten Blick um einiges unterlegen! Optisch hätten die polnischen Handballer locker auch A-Jugend spielen können, aber egal es musste ja gespielt werden und so gings los. Die gegnerische Walze rollte und unsere Jungs gingen ein ums andere Mal einem Überfahren lieber aus dem Weg. Timo im Tor stellte sich den Kanonenschüssen und konnte sogar ein ums andere Mal welche davon halten oder ablenken. Wenigstens waren seine Mitspieler dann so aufmerksam das sie die Abpraller sichern konnten. Im Angriff hatten Phil und Dennis im Rückraum keine Chancen, aber ihre Teamkameraden gelang es wieder und wieder per Doppelpass, Einläufer usw Tor zu erzielen. Beim 10:7 wurde abgepfiffen und man konnte auf diese Leistung stolz sein. Es war fast das knappeste Gruppenergebnis gegen diese Mannschaft.

4. Letztes Gruppenspiel: HSV Magdeburg, optisch und den Ergebnissen nach der zweit Stärkste Gegner in unserer Gruppe A. Motiviert durch den großen Kampf im vorherigen Spiel und langsam auch wach mit Hunger auf einen Sieg starteten wir mit einer Bombenabwehr. Magdeburg quälte sich zum Torwurf, Gabriel hielt noch einige davon und im Angriff spielten wir sie mit unseren Spielzügen regelrecht auseinander und konnten recht unbehindert abschließen. 6:2 hieß es und unser Durchhänger kam. Dieses Mal schaffte es die Mannschaft sich schnell zu berappeln und am Ende gewannen wir mit 8:6 gegen eine starke Magdeburger Mannschaft.

Mit 3:5 Punkten beendeten wir die Gruppenphase auf dem vierten von fünf Plätzen.
Der Spielplan hielt für Samstags noch das erste Platzierungsspiel für uns vor, sodass es zum Abschluss heute noch gegen den Barleber Handball Club ging. Das Spiel dominierten wir sicher und überrannten die Barleber förmlich. Tempogegenstöße, Spielzüge und eine gute Abwehr warf 21 Tore und lies nur 6 zu. Vllt. lag es auch an den mittlerweile eingetroffen Fans der wC deren Spieltag früher endete, man weiß es nicht……

Duschen, Chick machen, Abendessen, vielerlei Vergnügungen in unserer „Schlafhalle“ bis weit nach 24Uhr mit dem Bewusstsein dass die Nacht Richtung 6Uhr zu ende sein wird da der Bus um 7Uhr startet……..

Morgens, also für einen Sonntag eigentlich nachts wurde gepackt, gefrühstückt um dann ab 8:30Uhr in der Halle auf unser erstes Spiel um 10:20Uhr zu warten. Einige nickerten in der Kabine, andere schauten Handball bis es endlich los ging. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt hieß der Gegner, Gruppen dritter der Gruppe B. Wir aggierten langsam, müde und träge, wenn wunderts. Wenn wir dann doch mal zusammenspielten generieten wie mit unseren Spielzügen schöne Chancen. Leider haben die Jungs das wohl immer noch nicht gecheckt und versuchen`s immer wieder auch auf andere Weise. 30 sec. Vor Schluß erspielten wir uns bei 12:11 eine weitere schöne Möglichkeit die jedoch etwas das Tor verfehlte und damit kam TuS 1860 Magdeburg-Neustadt nochmals für wenige Sekunden in den Angriff. Wir konnten diesen gut abwehren aber es gab nochmal direkten Freistoß nach abgelaufener Spielzeit. Wir stellten uns langsam auf und schwups Tor 12:12. Zu Recht monierten die Langener Spieler dass der Freiwurf vom Schiri noch nicht freigegeben war, also Wiederholung und geblockt. Sieg 12:11 trotz Winterschlafmodus.

Im letzten Turnierspiel ging es gegen die TUS Bommern. Deren Spieler waren alle etwas kleiner wie unsere und diesen Vorteil spielten die Jungs jetzt nach einer etwas intensiveren Warmmachphase aus. Spielzug um Spielzug nach gefühlt ewigen Angriffen von Bommern brachten uns Tor um Tor in Front. Gegen Ende des Spiels konnten wir noch ein paar Mal den Ball erobern und per Tempogegenstoß verwandeln. Im Letzten Angriff zeigten wir den Zuschauern in Person von Timo und Phil einen erfolgreichen Kempa.

Unser Bus wartete schon vor der Halle und es ging die anderen HSG`ler einzusammeln um dann die Heimreise anzutreten. Gegen 20Uhr war das Marathon Wochenende fertig und die Mannschaft beschloss das Montagstraining durch einen Ruhetag zu ersetzen. Das haben sie sich verdient, nach einer guten Leistung in den Spielen. Bedenkt man dass die heimischen Mannschaften keine Partyoptionen hatten, waren sie sicher ausgeschlafener wie wir. Am Ende stand ein fünfter Platz.

In Magdeburg feierten und spielten: Moritz Ballay, Benedikt Schnee, Max Fornoff, Phil Purucker, Daniel Mc Manamon, Marius Jägg, Timo Bartz, Dennis Duda, German Bondarenko, Gabriel Jost
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Spielberichte news BOL-Qualis - vom 21.06.2018, 20:11
mD-Jugend
Nach Abschluss der Saison 2017/18 mit zwei E-Jugendmannschaften wurde sich nun mit einer zukünftigen D-Jugend intensiv auf die BOL-Quali vorbereitet.
Neu für die Mannschaft sind die großen Tore (in der E-Jugend wurde die Querlatte abgehängt) und in der ersten Halbzeit gibt es kein 3:3 mehr. Außerdem wird eine sinkende Manndeckung gespielt, dies kommt einem herkömmlichen Handballspiel schon näher.

05.05.2018 in Pfungstadt
In der ersten Qualirunde standen uns 4 Mannschaften entgegen. Um sich für die BOL (höchste Spielklasse in der Altersstufe) zu qualifizieren, war mindestens Platz 3 notwendig.
Die HSG fuhr mit einer dezimierten Mannschaft nach Pfungstadt, 2 Leistungsträger fehlten. Es wurde schnell deutlich, dass sich die HSG nur aus dem jüngeren Jahrgang zusammen setzt und somit die Erfahrung des älteren Jahrgangs zum neuen Spielsystem fehlt. Die Gegner spielten sehr körperbetont, auch das ist eine Spielweise mit der man erst Erfahrung sammeln muss.
Leider gingen alle 4 Spiele verloren. Trotzdem ist der Kampfgeist der Truppe sehr positiv hervorzuheben. Auch wenn relativ früh klar war, dass man nicht unter die ersten 3 kommt, wurde bis zum Schluss gekämpft.

27.05.2018 in Erbach
Allen war bewusst: In der zweiten Qualirunde darf man sich nur einen Ausrutscher leisten. Um die BOL-Gruppe 2018/19 von 8 Mannschaften zu komplettieren, qualifizieren sich nur die ersten beiden Mannschaften. Gespielt wurde 20 min ohne Pause.

Im ersten Spiel gegen Groß Rohrheim wurde sehr gut gearbeitet. Wie von der E-Jugend gewohnt, wurden durch schnelle Pässe und Laufbewegungen im Angriff Lücken gerissen, was zu sehr schönen, einfachen Toren führte.

Das zweite Spiel gegen den Gastgeber SV Erbach gestaltete sich sehr zäh. Der Gegner stand defensiv, Lücken im Angriff konnten kaum geöffnet werden. Gegen die körperlich robusten und gut eingespielten Erbacher fand die Abwehr oftmals keine Lösung, sodass am Ende minus vier Tore auf der Anzeigetafel standen.

Spiel drei gegen den Mitkonkurrenten Eberstadt um die Meisterschaft aus der Vorsaison sollte dann richtungsweisend sein. Nach zwischenzeitlich 3 Toren Rückstand kämpfte sich die HSG ganz stark zu einem 1 Tore Sieg. Kompliment an die konzentrierte Abwehr und die schönen Aktionen im Angriff! Sehr gut gemacht!

Letztes Spiel gegen Bensheim / Auerbach! Im Schnitt war der Gegner einen halben Kopf größer und entsprechend stärker. Trotz allem entwickelte sich bis zur 10-ten Minute ein ausgeglichenes Spiel. Gegen Ende war die körperliche Anstrengung aus den ersten Spielen deutlich spürbar. Leider gelang es trotz aufopferungsvollen Kampfgeist nicht, das Spiel zu drehen.

Zum Ende des Turniers gab es großes Rätselraten am Zeitnehmertisch. Bensheim/Auerbach mit 5 Punkten aus 4 Spielen war klar weiter. Erbach mit 3 Punkten abgeschlagen auf Platz 5 ohne Chance auf die BOL. Auf den Plätzen 2 bis 4 gesellten sich 3 punktgleiche Mannschaften. Nun die entscheidende Frage! Zählt, wie in den Ligaspielen üblich, der direkte Vergleich? Dann wäre die HSG klar auf dem zweiten Platz, denn beide punktgleichen Gegner wurden geschlagen. Oder zählt das Torverhältnis? In dem Fall hätte Eberstadt die Nase vorn. Eine Recherche der Durchführungsbestimmungen brachte Licht ins Dunkel! BOL-Quali = direkter Vergleich zählt nicht! Schade, wir spielen die Saison 2018/19 Bezirksliga A, müssen uns aber trotzdem richtig ins Zeug legen, denn einige Mannschaften kennen wir bereits aus verschiedenen Turnieren. Wo wir am Ende der Saison stehen, wird sich zeigen. Stimmt der Kampfgeist und wird der Größenvorteil der Gegner durch geschickte Spielzüge und Schnelligkeit ausgeglichen, können wir sicher einen Platz unter den ersten 4 von insgesamt 8 Mannschaften belegen.
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Bernd
Der TVL kann sich glücklich schätzen, mit seinem Teil des Sportparks Oberlinden ein tolles Vereinsgelände zu haben. Leider ist das Außengelände - genau wie die Georg Sehring Halle - ein wenig in die Jahre gekommen ist. Also dachten wir uns: Zeit dies zu ändern!
Wir sind der festen Überzeugung, dass wir richtig was wegschaffen können und mächtig stolz auf uns sein werden! Wir treffen uns am 16.06.2018 ab 10:00 Uhr an der Georg Sehring Halle. Anpacken könnt Ihr den ganzen Tag – kommt also vorbei, wenn Ihr Zeit dazu habt. Natürlich freuen wir uns auch, wenn unseren jüngeren Mitglieder auch mithelfen wollen - wir werden schon die passende Beschäftigung finden!

Ab 17:00 Uhr feiern wir mit allen Helfern und starten gemeinsam in den Langener Sommer! Du weißt nicht, was der Langener Sommer ist, dann informiere Dich hier - https://events.tv1862langen.de


Wenn Du Dich aufraffst und mithilfst, freuen wir uns sehr, wenn Du Dich hier in die Doodle-Liste einträgst


https://tvlangen.doodle.com/poll/vhk5g69c7zbfpiwi


dann können wir ein bisschen besser planen.

Da wir doch einiges Erneuern wollen und auch kräftig in Farbe und Material investieren müssen, freuen wir sehr, wenn Mitglieder die uns leider nicht mit Ihrer Arbeitskraft unterstützen können, unsere Aktion mit einer kleinen Spende fördern (Bank: Sparkasse Langen-Seligenstadt - IBAN: DE94 5065 2124 0026 1138 37 – Stichwort: Arbeitseinsatz). Besonders großzügige Spender können auch die (Teil)-Patenschaft an einer Sitzbank erwerben. Verziert mit Ihrem Namensschild wird Ihre Bank dann zukünftig Sportlern Halt geben. Bei Interesse freut sich unsere Geschäftsstelle über einen kurzen Anruf.

Es gibt viel zu tun. Wir sind sicher, wenn wir gemeinsam anpacken, werden wir den gemeinsamen Erfolg auch sehen. Also sei dabei!

Sportliche Grüße...
...Eure TVL Team
Bemerkungen: 2 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]
-- pNews 2.08 © Thomas Ehrhardt, 2000-2006 --
Aktive
Jugend
‹ nach oben ›
‹ nach oben ›

Copyright © 2006-2018 HSG Langen
Herausgegeber: Marcel Lorei
Alle Rechte vorbehalten.