mC verliert Heimspiel gegen TV Büttelborn

Nach gutem Start sah man sich bis zum Pausentee bereits mit 13:16 im Hintertreffen. Abgepfiffen wurde das Spiel beim Stand von 23:34.

Eigentlich bräuchte man aktuell keine Berichte mehr schreiben, da der Ablauf im Grunde immer wieder der gleiche ist. So auch am 26.11.2022. Wieder waren die Gäste der HSG überwiegend großgewachsen und körperlich weiterentwickelt, wieder fehlte mit Jannis Tangemann ein Leistungsträger und wieder fehlte über die Zeit einfach die Kraft.

Die Langener starteten mit ansehnlichem Handballspiel in die Partie. Wie auch zuletzt stellten die Jungs unter Beweis, was sie eigentlich auf dem Kasten haben. Die Anfangsphase war zunächst ausgeglichen, so dass es nach sechs Minuten auch entsprechend 5:5 unentschieden stand. Bis zur 14 Minute setzten sich die Hausherren auf 13:9 ab und machten in dieser Phase beinahe alles richtig. Was dann passierte war dem Trainerteam unbegreiflich. Bis zur Halbzeit gelang der HSG kein Tor mehr, während die Gäste deren sieben erzielten. Mit 13:16 wurden die Seiten gewechselt.

Die Kräfte schwanden zusehends und Büttelborn spielte solide den Stiefel runter. Mitte der zweiten Hälfte stand es bereits 17:25 und bei Abpfiff 23:34.

„Was tun?“, fragte sich die Trainerbank. An der Kondition und Kraft arbeiten, das könnte helfen. Schlechter als die Gegner Handball spielen die Jungs sicherlich nicht.

Mund abwischen, weiter geht`s. Fraglich ist nur, mit welcher Besetzung man am kommenden Sonntag in den Odenwald, zur HSG Fürth/Krumbach, reisen wird. Unter der Woche, im Training, hatte man einige Ausfälle zu beklagen. Die Hoffnung stirbt zuletzt….   

Es spielten: Florian Schnee (im Tor), Felix Knapp (4), Niklas Hamanke, Quentin Beetz, Ben Duric (7), Gero Pfeiffer (2), Richard Groß, Norman Dippe (2), Linus Pittenturf, Colin Jägg, Andreas Gossen (8)

mC unterliegt der JSG Groß-Rohrheim/Gernsheim mit 25:40

Wie in der Vorwoche musste die männliche C-Jugend der HSG eine deutliche Niederlage einstecken. Bis zur Halbzeit blieb man mit 15:19 noch auf Tuchfühlung, musste sich dann aber, nach 50 Minuten, mit 25:40 geschlagen geben.

Die Zuschauer konnten wie im vorangegangenen Spiel gleich erkennen, dass die Gastgeber den Jungs der HSG körperlich deutlich überlegen sind, ein Problem welches sich in bisher jedem Spiel zeigte. „Aber wir können Handball spielen!“, war die Ansage des Trainerteams Jägg/Knapp. Und auch diesmal gelang es zu Beginn des Spiels auch noch recht gut, wobei schnell zu merken war, dass die jungen Männer aus der Sterzbachstadt nicht ihren besten Tag erwischt hatten. So schlichen sich schon früh unnötige Fehler ins Spiel der Gäste und folgerichtig lag man in der 12. Minute schon mit vier Toren im Hintertreffen (7:11). Bis zur Halbzeit konnte dieser Abstand gehalten werden, so dass mit 15:19 die Seiten gewechselt wurden.

Da mit Linus Pittenturf und Richard Groß wieder zwei Spieler ausfielen, Niklas Hamanke immernoch nicht spielberechtigt war und Ben Duric auch noch angeschlagen ins Spiel ging, war schon zu befürchten was folgen würde. Mit nur zwei Auswechselspielern gegen die körperlich überlegene Mannschaft der JSG, war die Kraft der C-Jungen der HSG schnell aufgebraucht. So ist die zweite Hälfte schnell erzählt. Die Hausherren setzten sich gegen immer müder werdende Gäste Tor um Tor ab und fuhren einen sicheren und deutlichen 40:25-Heimsieg ein.

Bei den Spielern der HSG hingen natürlich die Köpfe, aber die Trainer konnten wieder ein paar Erkenntnisse gewinnen, wo im Training anzusetzen ist. Das kommende Wochenende ist spielfrei, so dass man etwas mehr Zeit hat, sich auf das Rückspiel gegen Büttelborn, am 26.11.2022, vorzubereiten.

Es spielten:

Florian Schnee (Tor); Felix Knapp (11/2), Quentin Beetz (1), Ben Duric (2), Gero Pfeiffer, Norman Dippe (1), Colin Jägg (1), Jannis Tangemann (3), Andreas Gossen (6)

Weiterlesen

Landesliga Gruppe 1: HSG Goldstein / Schwanheim vs. HSG Langen I

Nach einer geschlossenen Defensivleistung zwangen wir den Gastgeber bereits in Minute 6 beim Spielstand von 5:0 zu einer Auszeit. In der Abwehr weiter so, im Angriff den Ball schneller spielen – das war alles, was den Jungs im einminütigen TeamTimeOut mitgegeben wurde. Unser Gegner kam besser ins Spiel und verkürzte auf 3 Tore. Schritt für Schritt arbeiteten wir uns bis zur Halbzeit einen 10 Tore Vorsprung heraus.

In Halbzeit 2 wechselten wir munter durch und siegten verdient mit 18 Toren.

Im Spielverlauf standen vier verschiedene Torhüter zwischen den Hölzern. Alle Vier entschärften viele freie Würfe des Gegners.

Das im letzten Spiel unbefriedigende Rückzugsverhalten war diesmal um einiges besser. Darauf bauen wir auf!

Schön zu sehen, dass unsere beiden Neuzugänge sich weiter ins Team integrieren und zum Sieg einen wichtigen Beitrag geleistet haben.

Unser nächstes Spiel findet im heimischen Sportzentrum Nord gegen TuS Holzheim statt.